Bericht 2018

Altweibersonne strahlt mit Siegern um die Wette

Alle unverletzt, gut gebräunt und glücklich. So könnte ein kurzes Fazit unseres diesjährigen Extremeathlons lauten. Ein wunderschöne Sonntag liegt hinter uns. Kämpfende Athleten und jede Menge Zuschauer sorgten für ein rundum gelungenes Event an unserem schönen Hang.

Da sich die Topteams der letzten Jahre in diesem Jahr eine Verschnaufpause gönnten, war klar, dass es neue Sieger geben würde. Und so kam es, dass ausgerechnet zwei Hicken (Augenzwinger) unseren Hang eroberten. Die beiden Brüder Viktor und Eduard Frantz, die über Jahre den Hickengrunder Fußball prägten, haben mittlerweile die Sportart gewechselt. Eduard ist aufs Rad gewechselt und fuhr den Hang in einer solchen Geschwindigkeit nach oben, als hätte er Jahre lang nichts anderes gemacht. Für Viktor, der derzeit für einen Marathon trainiert, war der Hang nicht gerade das normale Trainingsgelände. Doch auch er absolvierte die drei Runden souverän, so dass die Brüder in 43:25min. einen ungefährdeten Sieg einfuhren. In der Teamwertung dahinter landeten Benjamin Roth & Jan-Philipp Platzen in 46:25min. sowie Kai Schlosser zusammen mit Jan-Peter Will in 50:27min.

Ansonsten kann man durchaus sagen, dass die Skiclub-Jungs ihren Heimvorteil in diesem Jahr genutzt haben. Allen voran unser zweiter Vorsitzender Dominik Schmidt. Er war der überragende Mann des Tages. Nach langen intensiven Trainingsmonaten, Teilnahmen am Aletschgletscher-Halbmarathon und als Mountainbiker in einer Staffel beim Inferno-Triathlon sowie einer Alpenüberquerung, war unser Hang wohl eher ein Hügel für ihn. So wirkte es zumindest. Runde für Runde hielt Dominik ein gleichbleibend hohes Tempo. Ein Substanzverlust war nicht erkennbar. So kam es, dass nur die Frantz-Brüder schneller waren und er neben dem Sieg in der Einzelwertung in 45:27min. auch auf Platz zwei im Gesamtfeld landete. Großen Respekt für diese bärenstarke Leistung.
Auch der zweite Einzelstarter zeigte eine super Leistung. Der 53jährige Andreas Hachmann, der in zwei Wochen bei den Deutschen Meisterschaften im Crossduathlon antritt (Wir drücken die Daumen!) erreichte in 47:14min. eine Topzeit.

Auch auf den ersten drei Plätzen der hard version waren drei aus unseren Reihen vertreten. Benjamin Bennett sicherte sich mit seinem Läufer Christian Becker in 28:52min den Sieg, Julian Heinz landete mit seinem Biker Sascha Bablich in 29:10min. auf Rang zwei und Daniel Heinz mit Biker Andre Sahm in 30:38min. auf dem dritten Platz.
Vorne ging es in der hard version etwas knapper zu als in der extreme version. Die beiden Sieger waren jedoch in jeder Runde den kleinen Tick besser, so dass der Sieg dann doch recht ungefährdet war.
Zu erwähnen sei noch, dass sich in diesem Jahr mit der starken Andrea Bieler leider nur eine Frau an unseren Hang getraut hat, die an der Seite unseres Dauerbrenners Thomas Kretzer (nahm an allen fünf Extremeathlons teil) startete. Das muss besser werden.

Abschließend wollen wir noch „Danke“ sagen an alle Helfer und die großartige Unterstützung der Zuschauer. Erzählt von unserem tollen Event, so dass wir im nächsten Jahr vielleicht noch ein paar mehr Sportler an unseren Hang locken können.

Bis dahin in der Hoffnung auf einen guten Winter!
Ski heil! Euer Skiclub Burbach.

Worum geht's?

Ein Mountainbiker und ein Läufer bilden zusammen ein Team und müssen eine kurze, aber harte Strecke bewältigen.

Die Strecke

Der Skihang in Burbach: 600m lang, 100 Höhenmeter (zum Teil sehr steile Passagen)*. In Skifahrermanier wird jeweils ein Slalom den Hang hinauf und hinunter gesteckt, den beide Sportler mehrfach bewältigen müssen. Hierbei startet erst der Läufer. Nach einer absolvierten Runde übergibt er an den Fahrradfahrer, dann dieser wieder an den Läufer…

hard version: Der Slalom muss von jedem Sportler zweimal absolviert werden.
extreme version: Der Slalom muss von jedem Sportler dreimal absolviert werden.

*Sollten die Witterungsbedingungen ein Befahren des oberen Hangs (steilste Passage) nicht zulassen, wird die Streckenführung teilweise auf einen Weg neben dem Hang verlegt.

Der Termin

Sonntag, 16. September
12:00 Uhr: hard version
13:00 Uhr: extreme version
Startnummernausgabe: 10:00Uhr – 11:30 Uhr

Das Drumherum

Für den Zuschauer ist das gesamte Renngeschehen aus dem Start- und Zielbereich an unserer schönen Skihütte gut einzusehen.
Mit Würstchen, Steaks und Getränken wird für das leibliche Wohl gesorgt. Musik sorgt für die richtige Atmosphäre.

Anmeldung

Finde deinen Partner und meldet euch bis zum 13. September als Team mit dem passenden Teamnamen an. Nachmeldungen sind vor Ort am Wettkampftag bis 11:00 Uhr möglich.

Möglichkeit der Einzelanmeldung
Ich will alles! Der Wettbewerb ist als Teamwettbewerb gedacht. Es besteht jedoch (für die besonders harten Athleten unter euch) auch die Möglichkeit beide Disziplinen zu absolvieren.
NEU: Einzelstarter erhalten eine Zeitgutschrift für ihre Kleidungswechsel (Laufen-Radfahren, Radfahren-Laufen… 15sek. pro Wechsel). Sie starten mit diesem Vorsprung (hard version: 0:45min. / extreme version 1:15min.) auf die Strecke.

Startgebühren

Startgeld Teamanmeldung:
Bei Überweisung bis 12.09.2018: 15 Euro
Skiclub Burbach
IBAN: DE82 4605 1240 0000 0084 33
Verwendungszweck: Extremeathlon + Name der Läufers oder Bikers
Am Wettkampftag: 20 Euro

Startgeld Einzelanmeldung:
Bei Überweisung bis 12.09.2018: 8 Euro
Skiclub Burbach
IBAN: DE82 4605 1240 0000 0084 33
Verwendungszweck: Extremeathlon + Name des Athleten
Am Wettkampftag: 10 Euro

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Mit der Nutzung erklärst du dich damit einverstanden. Datenschutzerklärung

Akzeptieren